Wasser-Ritter auch bei schlechtem Wetter

Wasser-Ritter auch bei schlechtem Wetter

Trotz des für einen Sommertag „schlechten“ Wetters war das Landesberger Fischerstechen wieder ein tolles Ereignis mit einer Menge Spaß und vielen lachenden Gesichtern.

Die Turmspringer eröffneten die Wasserspiele. Sie machten der Jury die Entscheidung nicht leicht. Am Ende setzte sich bei den jüngeren Zoe Wolf als beste Springerin durch, gefolgt von Tobias Langner. Den Bronzeplatz belegte Lucas Ries. Sieger der älteren Jugendlichen wurde René Schmidt vor Chris Ziesenis.

Nach den Wettbewerben am Sprungturm für die jüngeren Wasserratten eröffnete Neptun selbst das Fischerstechen. In spannenden Kämpfen – immer wieder mal durch kleine Regenschauer begleitet – wurden schließlich die Sieger im Fischerstechen in 2 Kategorien ermittelt.

Im Wettbewerb der jungen Fischerstecher hatten sich 7 Mannschaften angemeldet. Es ge-wannen die „Heiligen 3 Könige“(Timm Bartel, Jonas Linkersdörfer, Jona Schnepel) vor dem Team „ToMaTo“ ( Tom Puschmann, Max Könemann-Wilhelm, Tobias Langner). Dritter wurde das Team „Gangster“ mit Calvin Woitschig, Moritz Ziesenis und Sarina Ziesenis.

Bei den älteren war das Team „Restalkohol“ mit Kai Naschke, Christopher Rodekohr und Marten Rodekohr siegreich. Als betes Team der Trostrunde erwies sich die WSV-Jugend mit Nina May, Til Hainke und Dorina Rahlfs.

Die Kommentare sind geschloßen.